Engel: Die arbeitsteilige Gesellschaft in himmlischen Sphären und auf Erden

Guten tag Ihr Lieben,

selbstverständlich beruht der Engelroman über den Schutzengel Stella Engel auch auf viel Phantasie. Aber ebenso selbstverständlich ist, dass in diesen Roman althergebrachte Vorstellungen und Wissen um die Fährnisse des Lebens einfließen. Dazu gehört beispielsweise die Vorstellung, dass Engel ursprünglich geflügelte Wesen sind, deren Existenz immateriell ist. Dazu gehört unter anderem auch die Erfahrung, wie wenig wir uns im Notfall selbst schützen können und eigentlich nicht in der Lage sind genau zu begreifen, wie wir doch vor mancher Not bewahrt werden. Im Folgenden erfahrt Ihr etwas darüber, was Dichtung und Gemeingut im Engelroman Stella Engel: Der erste Schutzauftrag sind.

Was sind Engel

Das Wort Engel ist die deutsche Abwandlung des altgriechischen Wortes Angelos und des lateinischen Begriffs Angelus. Übersetzt bedeutet es Bote. Alle drei monotheistischen Religionen, Judentum, Christentum und Islam sind mit der Vorstellung vertraut, dass es Himmelsboten gibt, die im Auftrag Gottes göttliche Botschaften an Menschen übermitteln. Auch die polytheistischen Religionen der Antike stellten sich vor, dass sich Götter unterschiedlicher Boten bedienen, die Informationen von Göttern zu Menschen tragen. Der berühmteste Götterbote des Altertums war Hermes mit seinen Flügelschuhen. Die abrahamitischen Religionen haben die Vorstellung unterschiedlicher Völker der Antike übernommen, nach der Götterboten fliegen konnten und daher wie Vögel Flügel hatten.

Engel kommen in den heiligen Schriften von Judentum, Christentum und Islam vor. Doch im alten Testament, den fünf Büchern Mose, werden sie meist nicht namentlich erwähnt. Einer der wenigen Engel, deren Name genannt wird, ist der Erzengel Michael. Im neuen Testament ist es der Erzengel Gabriel, der Maria im Auftrag Gottes besucht, um ihr mitzuteilen, dass sie von Gott auserwählt wurde, Jesus zu gebären. Engel sind immateriell. Daher sind sie als Geistwesen zu bezeichnen, die keinen stofflichen Körper haben. Es gibt Schriften, in denen sie als männlich beschrieben werden. Allerdings ist die Frage nach ihrer Geschlechtlichkeit im Grunde nicht von Bedeutung, da sie ja körperlos sind und es sich bei ihnen um reine Geistwesen handelt. Was selbstverständlich nicht gegen die Vorstellung spricht, dass Engel, die von Gott geschaffen wurden und ihm unterstehen, nicht zeitweilig in einen menschlichen, tierischen oder pflanzlichen Körper schlüpfen können, wie es Stella Engel widerfährt, die in menschlicher Gestalt auf die Erde kommt.

Die Möglichkeit der Verwandlung luzider und immaterieller Wesen wie Engel in materielle Wesen ist überhaupt nicht neu. Die meisten Leser werden sich z. B. an die Serie ein Engel auf Erden erinnern, die ja immer wieder einmal im Fernsehen wiederholt wird. Ich habe zu dieser Idee gegriffen, da sie für meine Geschichte in mehrfacher Hinsicht interessant und nützlich ist. Mir ist selbstverständlich bewusst, dass das auch etwas Kitschiges haben kann und möglicherweise volkstümelnd wirkt, da sich viele einen solchen Schutz an ihrer Seite wünschen. Stella ist in Menschengestalt, da Magdalena und einige ihrer blinden Freunde und Bekannten jemanden, der von außen kommt aber im wahrsten Sinn zu fassen ist, gut gebrauchen können. In Menschengestalt ist sie gut getarnt, um die Esoterikszene ein Bisschen aufzumischen. Und die art, wie sie als Mensch ist, ist ein erfrischendes Durcheinander von Interessen und Eigenschaften, die ein himmlisches Vergnügen sind. Über solche schrägen Vögel schreibe ich gern. Informationen aber auch Anschauungsmaterial zum Thema Engel findet Ihr z. B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Engel.

Engelaufgaben

Der allgemein überlieferten Vorstellung nach ist der Himmel oder sind die Himmel mit zahlreichen Engeln bevölkert. Da gibt es beispielsweise die Cherubim und die Seraphinen, deren Chef der Erzengel Gabriel ist. Erzengel ist wie das Wort Engel auch ein Wort, das ursprünglich aus dem Griechischen stammt. Die Vorsilbe ist eine Abwandlung des griechischen Wortes“Arch“, was so viel bedeutet wie Anfang oder auf Engel bezogen Anführer. So sind die Erzengel, deren Zahl umstritten ist, Engel, die eine besondere Aufgabe oder Stellung unter den Engeln haben. Die Aussagen darüber, wie viel Erzengel es gibt, schwankt zwischen drei und zwölf. Ich habe mich aus dem Bauch heraus für zwölf entschieden. Das ist eine schöne biblische Zahl, drei mal vier und die Anzahl der Apostel. Namentlich erwähnt werden Michael, Gabriel und Raphael.

Selbst, wenn Engel lediglich Himmelsboten sind, muss ein zuverlässiger Botendienst sorgfältig organisiert werden. Und für die Organisation sorgen die Erzengel. Dass im Zusammenhang mit Engeln von himmlischen Heerscharen gesprochen wird, ist auch eine sehr alte Vorstellung. Danach verteidigen Engel geführt von einem oder mehreren Erzengeln die Himmel. Ihre Wehrhaftigkeit wird sie, wie beispielsweise Bilder von Stephan Lochner zeigen, auch beim jüngsten Gericht als Polizisten einsetzbar machen. Wissenswertes über Engelhierarchien und über Erzengel findet Ihr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Erzengel.

Weit verbreitet ist auch die Vorstellung, dass Engel musizieren. Sie werden häufig mit Harfen oder Zimbeln dargestellt und in einem bekannten Weihnachtslied heißt es: „und droben schwebt jubelnd der Engelrein Chor!“ Bedauerlicherweise habe ich in den Artikeln, die ich gelesen habe, nichts darüber gefunden, woher diese Idee kommt, welche Bibelstelle die Herkunft ist für diese Vorstellung. Also geht auch im Himmel oder den Himmeln mit Musik alles leichter. Und Liebe und Lob eigenen sich bekanntermaßen sehr gut für eine musikalische Darstellung. Und die Engelchöre sind ein Hinweis darauf, wie wichtig die Ansprache und die Stimme in der Bibel sind.

Schutzengel

Der Schutzengelglaube, die Vorstellung, dass Menschen einen Engel an ihrer Seite haben, der sie persönlich beschützt, ist ebenfalls weit verbreitet. Aber auch Orte und ganze Weltreiche haben himmlischen Schutz durch Engel. Ursprünglich wurde des Schutzes durch Engel am 29. September gedacht, da ist auch der Festtag des Erzengels Michael. Papst Klemens X. verfügte, dass das Schutzengelfest am 02. Oktober gefeiert wird. Umstritten ist der Schutzengelglaube, nach dem jeder Gläubige auch mit seinem persönlichen Schutzengel im Gebet sprechen kann, aber nicht. Er wird von vielen Kirchenvertretern als Volkstümelei aufgefasst. Doch Jesus selbst spricht von den Engeln, die vor allem Kinder beschützen und für sie Fürsprache halten. Wissenswertes und sicherlich auch zauberhafte Bilder von Schutzengeln findet Ihr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzengel.
Ich wünsche Euch viel Vergnügen und gute Unterhaltung mit den genannten Artikeln, Euren Schreibprojekten und in diesem Blog!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements

Über Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)
Dieser Beitrag wurde unter Engelroman/Bonusmaterial abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Engel: Die arbeitsteilige Gesellschaft in himmlischen Sphären und auf Erden

  1. Pingback: Engel: Die arbeitsteilige Gesellschaft in himmlischen Sphären und auf Erden | Lesbar und Texterei von Texthase Online

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s